Mein Netzerk

Für Sie geprüft

http://bar-huf-pflege.net/
Mit Anja Makarczuk aus Grasberg habe ich seit einem Jahr eine junge und überaus fachkundige Hufheilpraktikerin in meinem Netzwerk. Sie macht inzwischen das Gros der Pferde, nur zwei bleiben bei der DHG Huforthopädin Dorle Jürgensen in Bearbeitung. Bei einem besonders schweren Fall vernachlässigter Hufe eines Therapiepferdes hat Anja innerhalb kurzer Zeit dafür sorgen können, dass dieses Pferd wieder schmerzfrei stehen und über alle Beläge ohne Probleme ohne Eisen laufen konnte. Verursacht wurde eines der Defizite bei diesem Pferd durch aufgenagelte Kunststoffeisen durch den Besitzer, der das Pferd damit ohne Rücksicht auf den Verschleiss und die Ursachen einfach nur für sich nutzbar machen wollte.

Was Sie schon immer über Hufe wissen wollten und warum Ihr Pferd keine Eisen tragen sollte, steht im Buch von Dr. med. vet. Hiltrud Strasser aus Tübingen (Hufklinik) mit dem Titel: Was spricht eigentlich gegen Hufbeschlag? Zwar streiten sich die Gelehrten noch, ob nun die konventionelle Hufbearbeitung durch Schmiede mit Eisen und Beschlägen richtig ist – die Uni in Leipzig betreute gerade eine Studie mit DHG und Hufschmieden - mit etwas zweifelhaftem Ergebnis, möchte ich mal sagen, oder die alternativen Methoden.

Unsere Pferde laufen alle barfuß (auch im Sport und vor der Kutsche!), haben schönes Horn, keine Strahlfäule, nur selten bricht ein Stück Horn heraus bei ungünstigen Bodenverhältnissen. Auf dem Hof simulieren wir aber alle Beläge, die vorkommen könnten, selbst dicke Steine, wie sie uns auf Wirtschaftswegen gern in den Weg gelegt wurden. Es war ein schwerer Weg dahin, aber ein guter. Über den Sommer „trecke“ ich die Herde allein kreuz und quer durchs Dorf.

Seit Frühjahr 2008 ist Christian Bornemann aus Hollen im Netzwerk dabei, gleichzeitig Hufschmied und Hufpfleger, eine sehr gute Kombination: Er steht für die Therapiepferde zur Verfügung, deren Besitzer sich (noch) nicht durchringen konnten, auf einen permanenten Hufschutz zu verzichten. Die anderen werden sorgfältig und zuverlässig von Dorle Jürgensen gemacht, die ihre Ausbildung bei Dr. Konstanze Rasch in der DHG absolviert hat.

Nach dem Besuch eines Hufseminars mit Udo Riedel aus der Strasser-Schule in Hermannsburg weiß ich jetzt besser, wie ich meine Ansichten überzeugend vertreten kann. Kompromisslos. In Kombination mit der richtigen Haltung und Fütterung kann ein Pferd gut ohne Eisen gehen, auf JEDEM Belag. Den Beweis trete ich gern mit unseren eigenen Pferden an. Auch beim Fahren!

http://www.original-goedicke.de/
Für das Umpolstern der Sättel, die hier liegen und vielleicht einem der Therapiepferde mit Aufenthalt für bis zu drei Monaten passend gemacht werden könnten, rufe ich gern den Sattler Manfred Goedicke aus Walsrode. Das Ehepaar ist sehr erfahren und hat ein gutes Auge, beide sagen auch ehrlich, wenn das Umpolstern nicht mehr möglich ist und ein Kopfeisen nicht mehr getauscht werden kann. Diese offenen Worte schätze ich sehr und handele entsprechend mit der Warnung an alle, die sich von alten Sätteln beim neuen Pferd nicht verabschieden können: Wer das Geld für eine Sattelüberprüfung nicht anlegen möchte oder kann, verursacht vielleicht schwere Schäden am Pferd. Diese wieder auffangen zu müssen, kostet weit mehr als das regelmäßige Überprüfen von Sätteln und Pferderücken. An 80 Euro sollte das nicht scheitern, finde ich. Eines Tages, wenn ich mich entschieden habe, mit Lava doch noch einmal eine Vielseitigkeit zu reiten, leiste ich mir hier noch einen Original Goedicke Sattel für die drei Disziplinen oder wenigstens einen für das Training mit meiner "neuen" Lieblingsstute.

www.iwest.de
Eine ausführliche Fütterungsberatung habe ich von Dr. Dorothé Meyer / Firma iWest für meine 30 jährige Stute bekommen! Alles, ohne dass ich mich gezwungen gefühlt hätte, Produkte der Firma aus Hohenpeissenberg zu kaufen. Auf dem mehrseitigen Fragebogen sind Angaben über mein Pferd notwendig gewesen, die mich am Ende zum Schmunzeln gebracht haben: Was soll ich eintragen unter dem Punkt Training? Für meine Rentnerin aus dem Vielseitigkeitssport, geboren 1979? Was mir besonders gefallen hat: Tierärztin Dr. Meyer vertritt die Ansicht, dass Pferde in erster Linie Gras und Heu brauchen, keine übertriebenen Futterzusätze und Nahrungsergänzungen, dafür verdiente sie prinzipiell den Cavallo-Award 2009. Bravo! Danke auch für die stets relevanten Texte im Firmenmagazin iWestnews, die sollte jeder lesen zum Thema Jakobskreuzkraut in Holstein und Niedersachsen, über Fütterung und neueste Studien über den Verschleiß und die Arthrosen junger Pferde aus Holsteiner Zucht, das ist überall so!

www.grovo.de
Akupunktmassage für Pferde nach Penzel. Volker Gross ist zwar nicht häufig hier bei uns im Norden, wir halten jedoch Kontakt und tauschen uns aus. Ziel für die Zukunft ist es, dass Volker Gross regelmäßige Besuche bei unseren Therapiepferden abhält. Besonders spannend auf seiner Seite: Tanz mit Iman (Erfahrungsbericht). Im Zeitraum zwischen seinen Besuchen betreut Tanja Keller aus Lamstedt die Therapiegäste der Fohlenschule mit Akupunktmassage nach Penzel. Natürlich im Notfall auch die eigenen Reitpferde, Ponnies oder Rentner hier.

www.drsommermeier.com
Dr. Ina Sommermeier ist Humanmedizinerin mit Zusatzausbildungen in Psychotherapeutischer Praxis (Traumatologie) und in perfekter Kombination dazu FN-Reitlehrerin mit eigenen Ideen für hippogenes Training in  Lüneburg. Ihr Buch "Pferdeschule - Menschenbildung" hätte ich gern geschrieben, wenn es das nicht schon gäbe! Ihr Heft "Richtiges Sitzen" aus dem Cadmos Verlag enthält viele einfache und doch außergewöhnliche Übungen. Auf dieser Internetseite finden Sie spannende Rezensionen vom Führungstraining und über die „Flüster-Szene“.

www.tierarztpraxis-wiebusch.de
Auf der Suche nach Erklärungen zu einer speziellen Behandlung meiner eigenen Stute bin ich auf die Seiten von Dr. med.vet. Günter Wiebusch gestoßen und war begeistert von seiner Einstellung, seiner Offenheit und seinem Lebensweg, sich stets und ständig fortzubilden. Der Kontakt mit ihm ist für mich eine große Bereicherung: Wer mit Tieren arbeitet, lernt ein Leben lang dazu und bleibt nicht auf einer Stufe kleben. Die tägliche Praxis zeigt das Gegenteil?

www.pferdemedizin.com
Dr. Dr. Peter Schneider aus Hoya erklärt auf seinen Seiten viele Zusammenhänge, wie Krankheiten bei Pferden entstehen und, was noch wichtiger ist, wie sie in Heilung gebracht werden können. Besonders aufschlussreich fand ich dabei das Hologramm der Zähne mit der Verbindung zu den jeweiligen Organen. Schneider ist Autor in meinem DFJV in Berlin (Verband der Fachjournalisten / „Gedanken altern nicht“), Referent bei Kongressen von Schulmedizinern und Naturheilärzten. Heute lebt er in Südamerika (Uruguay), zum Telefontarif aus Hoya ist er aber weiterhin erreichbar (Anfragen per eMail).

www.merothisch.de
Den Firmengründer Erwin Meroth (gestorben im Jahr 2000) durfte ich auf dem Hallenturnier in Bremen treffen und in Luhmühlen bei der Vielseitigkeit, um ausführlich mit ihm zu diskutieren. Seine Arbeit, gebisslose und damit für Pferde freundliche Zäumungen zu erfinden, hat mich beeindruckt. Meine Freundin Martina probierte die Kombination bei ihrem Blüter Seppi aus, der bis dato pullte oder gegen die Hand ging. Überzeugend! Einen Artikel von Erwin Meroth persönlich finden Sie am Ende dieser Seiten, dazu einen Erfahrungsbericht von Daniela Gilgen und einen Kommentar von mir.

www.hiltonherbs.com
Hilary Page Self aus England hat hervorragende Arbeit in der Phytotherapie geleistet und für die Gesundheit der Pferde geforscht (Cushing Syndrom). Ihre Firma Hilton Herbs liefert auch nach Deutschland Kräuter aus Pestizid freiem Anbau. Ihre Arbeit erklärt Hilary in ihrem Buch 'Heilkräuter für Pferde' (Kosmos Verlag). Dieses Werk gehört eigentlich in jede Stallapotheke zum schnellen Nachschlagen oder intensivem Studium.

www.nutripferd.de
Produktinformation der Firma Neomed Pharma aus Lübeck, wobei hier einige Texte und Fotos geladen werden können, mit deren Hilfe unangenehme Phänomene wie das Sommerekzem bei Pferden erklärt werden. Neomed hat das Algenprodukt entwickelt, dazu ein Hautöl und in den letzten Jahren ein Fliegenschutzspray. Die Informationsbroschüre von Dr. Carla Olschewski zum Thema Sommerekzem wurde übrigens von mir bearbeitet (Lektorat & Ghostwriting).

www.cordes-grasberg.de
Seit wir Strohmehl (staubfrei natürlich) von der Firma Cordes aus Grasberg als Unterlage im Offenstall benutzen, habe ich einige Sorgen weniger. Es riecht einfach besser im Stall, wir haben eine Matratze ohne Matratzenstreu und der Pferdemist kompostiert leichter. Schließlich brauchen wir sogar sehr viel weniger Stroh! Das Vernebeln von Effektiven Mikroorgamismen (EM) im Offenstall sorgt zusätzlich für ein gutes Raumklima mit weniger Fliegen. Auf unserem Misthaufen wachsen seither Sonnenblumen und Hafer. Heilkräuter wie Brennessel so und so.

www.barefoot-saddle.de oder www.das-sattelhaus.de
Seit dem Wadenbeinbruch 2003 habe ich einen baumlosen Sattel der Marke Torsion mit einem Merinopad. Die kostengünstigere Variante heißt Barefoot, von der Physiopraktikerin Sabine Ullmann entwickelt. Davon haben wir natürlich noch einen, zusätzlich zum Torsion. Bei der Auswahl des Sattels ist zu bedenken, dass ein entsprechend ausgerüstetes Physiopad (div. Einlagen) zur Schonung des Rückens unerlässlich ist. Inzwischen gibt es Modelle für Englischreiter wie auch Westernstyle, jeweils mit Zubehör wie Bügelriemen und Gurten. Der Reiter sitzt etwas breiter auf den baumlosen Sätteln, die besonders im Gelände sehr bequem sind, eine physiologische Reitweise und sorgfältige Ausbildung des Pferdes aber nicht ersetzen! Reiter über 90 Kilo verzichten besser auf den baumlosen Sattel. In jedem Fall gilt:  Baumlose Sättel müssen angepasst werden! Das haben sie mit allen anderen gemein.

www.hofsattlerei-cosack.de
Seit 2010 habe ich für das Therapiepferd namens Lava einen Maßsattel. Die Stute gehört seit November 2009 mir und für ihre Orthopädie habe ich mir das gegönnt. Ein Maßsattel aus dem Haus Tarquin Cosack, den ich auf der Pferd & Jagd nervte mit meinen Fragen. Erfolgreich. Nun nenne ich einen originalen Nachbau des Australian Stocksaddle mein Eigen. Teuer, aber gut. Seither besucht uns die Hofsattlerei Cosack mindestens einmal im Jahr zur Prüfung und zu eventueller Nacharbeit, falls sich das Pferd (oder die Reiterin?) verändert haben. Einfach super.

www.loewers-heu.net
Die Anschaffung der Heunetze war eine geniale Sache. Einfach zwischen zwei Eichenpfählen aufgehängt und mit Karabinern ausgerüstet, lassen sie sich bei durchweichtem und matschigen Boden einfach woanders anbringen. Bei norddeutschem Schnee- und Schietwetter hängt das Heunetz auch mal im Offenstall. Das Befüllen ist einfach, der Verlust an Heu, das runter getreten wird, gering, und die Pferde sind länger mit der Futteraufnahme beschäftigt. Gymnastik der Halsmuskeln inklusive. Die Klappen werden nach dem Befüllen einfach mit kleinen Karabinern verschlossen. Weitere Info auch bei Wikipedia und bei uns unter Videos...

www.pferdezahnbehandlung.de
Die regelmäßige Zahnpflege der Pferde mindestens jährlich ist bei uns ein Muss. Bei jüngeren Pferden empfiehlt sich ein Besuch des Dentisten sogar alle halbe Jahr oder in noch kürzeren Abständen, wenn sie sich im Zahnwechsel befinden. Lutz Stelbe macht das bei uns und findet dank seiner Spezialausbildung die Ursache von mäkeligen Pferden, die sich beim Reiten sperren, zieht behutsam Wolfszähne und geht einfach klasse mit Pferden um. Es gibt Kollegen, die aus Versicherungsgründen nur mit Sedierung arbeiten. Zum Glück kann Lutz bei uns drauf verzichten, denn Sedierungen belasten das Pferd nur unnötig! Lieber ab und an mal üben? Ich muss dazu noch einen Satz schreiben: Kürzlich suchte ich eine Vertretung für Lutz Stelbe, der immer fast eine Stunde Anfahrt hätte. Die Arzthelferin dort faselte was davon, dass Lutz Stelbe nicht ohne Sedierung arbeiten könne, so wäre das Schleifen der Vorderzähne nicht möglich. Hallo? Dabei handelt es sich höchstens um die Backenzähne? Wer erzählt solchen Unfug? Die Frau hat hier im Dorf selbst Pferde eingestellt, DAS kommentiere ich lieber nicht!

www.agrobs.de
Für den Übergang vom Winter ins Frühjahr bis zum Beginn der Weidesaison (vorsichtig anweiden!) habe ich Agrobs entdeckt. Zwar brauchen selbst die Senioren bei uns wegen ihrer guten Zähne noch keine eingeweichten Cobs, ich greife aber gern auf Aspero und Senior zurück, um sie auf das Gras vorzubereiten. Wie bei allem anderen Futter, das ich gebe, ergänze ich die Ration gern mit einem kräftigen Schuss Pflanzenöl (Leinöl ist einfach das Beste). Wenn ich mal kein frisches Saftfutter bekomme, weiche ich auf Heucobs aus, die eingeweicht werden müssen. Besonders die Senioren in der Herde leiden im Frühjahr, wenn das Gras noch zu spärlich ist und freuen sich über die „Pampe“. Bitte Öl dazu geben! Ob wir im nächsten Winter so verfahren können, bleibt offen wegen der Verseuchung von Flächen durch Flut im Allgäu.

Besonders froh und glücklich bin ich über die Futterberatungen der Firma Wichert aus Stuhr:
www.kraeuterwiese.de
Bei Wichert habe ich neben genialen Reparatursaaten und Kräutern zur Aussaat endlich eine Lösung für das Düngen gefunden. Ein Spezialdünger extra für Pferdeweiden! Die Beratung ist gewissenhaft und überaus freundlich. Im Angebot von Kräuterwiese Wichert finden sich spezielle Futtermittel, die Zucker reduziert sind (ohne Melasse) und diverse anspruchsvolle Nahrungsergänzungsmittel, die Wicherts auf Auslandsreisen bei Pferden in der Natur entdeckt haben. Mit der Zeitung „Schatz“ hält die Firma den Kontakt zu den Kunden und berichtet von wissenswerten Neuigkeiten aus der (Futter-)Szene. Mein Dank gilt A. Wichert und W. Hartmann für den überaus freundlichen Bericht in der Schatz über mich zum Kurs Alexandertechnik hier.

www.makana.de
Ingwer bestelle ich über Internet bei der Firma Makana, weil ich da sicher sein kann, dass dieses Gewürz (z.B. aus Nigeria) schon eine bestimmte Schärfe hat, um Wirkung zu zeigen. Hier bekomme ich Knoblauch und Meeresalgen, die noch nicht verseucht sind, gutes Öl und einzelne Gebinde wichtiger Kräuter. Wer Gesundheitsansprüche auf sich ausdehnen möchte und auf seinen Haushalt, kann bei Makana Waschnüsse und einige andere Produkte für den Humanbereich entdecken. Eine absolut wichtige Adresse für Pferdehalter und Reiter.

www.heilpflanzen-suchmaschine.de
Trotz des Studiums zahlreicher Bücher und Publikationen (plus Kräuterwanderung) über Heilkräuter und Giftpflanzen, stehe ich 'im wahren Leben' noch viel zu oft vor einer Pflanze, die auf der Wiese wächst, und wundere mich, dass sie so anders aussieht wie auf den Grafiken und Fotos! Dann nutze ich gern diese Suchmaschine, die Heilkräuter gegenüber Giftpflanzen katalogisiert, über Einsatzmöglichkeiten, Dosierung und Anwendung informiert.

www.homoeopathie-miasmatik.de
Schon lange beschäftigt mich die Frage, wie es zu Krankheiten überhaupt kommt, warum manche Menschen oder Tiere erkranken und andere nicht, was Ursache und Auslöser ist. Vergleiche zwischen Human- und Tiermedizin finde ich dabei nur wenig abwegig, denn die Krankheitserreger machen selten einen Unterschied zwischen den Spezies. Die Seiten von Roland Kauke haben mir dabei in vieler Hinsicht die Augen geöffnet und mir sehr geholfen. Danke auch für den intensiven Austausch per Mail, Humankollege Kauke!

www.meinpferdetraum.de
Es hat schon seine Gründe, warum ich nicht haargenau im Internet erkläre, nach welcher Methode ich arbeite und wie genau das abläuft. Ich meine, dass es nicht genügt ein Buch zu lesen und selbst drauflos zu therapieren. Fachliche Begleitung ist dringend notwendig. Kelly Ruprecht zeigt auf ihren Seiten sehr schön, was ich nicht besser sagen könnte: Auch, wenn sie auf vielen ihrer Fotos barfuß zu sehen ist, was, wie sie ganz klar selbst unterstreicht, nicht nachahmenswert ist. Allerdings macht dieses Verfahren einen schnellen Fuß mit Pferden…

www.christina-langen.com
Mindestens zweimal im Jahr bekommen unsere Pferde Besuch von der Kollegin Christina, die bei Barbara Welter-Böller ihre Ausbildung zur FN-Pferdephysio- und Osteotherapeutin gemacht hat.

Bitte bevorzugen Sie bei der Wahl Ihrer Therapeuten – gern und besonders überregional – die Mitglieder im Netzwerk von Pferde-auf-die-couch.de und der Fohlenschule Oldendorf: Sie sind bei diesen Kollegen in den besten Händen.